Freitag, 20 April 2018

hsvb header

Jugendsportlerehrung 2014 in Eisenstadt

 2015 Bericht Jugendsportlerehrung1

Sind sie nicht elegant, unsere Oldies?

Vier youngsters im Schweinwerferlicht!

Am 20.2. fand die alljährlich stattfindende, vom burgenländischen Landesjugendreferat organisierte, Jugendsportlerehrung im Gebäude der Wirtschaftskammer statt. Voraussetzung für eine etwaige Ehrung waren die Teilnahme am Geburtsjahrgang 1998 und 1999 sowie mindestens ein sportlich erbeutetes rot/gelbes oder rot/weißes Wimpelchen, drapiert mit dem Schriftzug 2014.

Diesmal hatten vier Kids unserer mittlerweile stetig wachsenden Fossilienrunde diese Voraussetzungen erfüllt:

Katharina

Landesmeisterin U18 Halle Weitsprung

Katha

Landesmeisterin U16 Halle 60m Sprint, Mannschaft U16 4x100m, AK 100m Sprint, U16 100m Sprint

Bibi

Landesmeisterin Mannschaft U16 4x100m, U16 3x800m Staffel

Kevin

Öst. Meister U16 Hochsprung, Landesmeister U16 1000m Hindernis, Mannschaft 4x100m, U16 300m, U16 1000m, U16 Hochsprung, U16 100m Sprint, AK 100m Sprint, U16 800m

Jetzt zur Veranstaltung. Tolle und kurzweilige Feier. Zuerst gab es ein paar einleitende Worte, witzig verfasst, anschließend kam auch schon ein Showact, diesmal eine Tanzeinlage zweier Mädchen von der Sportunion Eisenstadt. Folgend auch gleich die Ehrung. Jede Sportlerin oder Sportler wurden einzeln aufgerufen, man nahm sich die gebührende Zeit, es gab ein kleines Geschenk, eine wunderschöne,  gerahmte und vor allem richtig geschriebene Urkunde, die Leistungen der Kids wurden alle aufgezählt. Passend dazu gab es auch noch Blitzlichtgewitter.

Die Kids waren dort, wo sie dank ihrer oft still, leise und einsam erbrachten Leistungen hingehören . . . im Scheinwerferlicht.

Zwischen der Ehrung der Einzelsportler und Mannschaftssportler gab es wieder eine elegante Tanzeinlage. Selbstredend bekamen auch die Mannschaftssportler ihr Blitzlichtgewitter. Als Schlusspunkt gab es dann auch ein Buffet. Mit Schnitzel und Fleischleibchen. Jedenfalls theoretisch. Ich hab 'nen Sojaburger und ein kaltes Fischweckerl ergattert . . . offensichtlich kann man nicht immer gewinnen.

Herzliche Gratulation an unsere Kids. Nächstes Jahr wird es wohl auch wieder so eine Veranstaltung geben, geplanterweise Antik-Jahrgänge 1999 und 2000. Also meine Damen und Herren - lets rock.

by jurkovic, 21. Februar 2015

ASVÖ Vienna Indoor Gala

2015 Bericht Dusika komprimiert

Was Nik wohl mit den Tulpen machte?

Kleiner Abstecher zur Vienna Indoor Gala!

Am Samstag den 14.2. fand im Dusika in Wien die Vienna Indoor Gala statt. Obwohl mitten in den Ferien hatten sich doch ein paar youngsters eingefunden, um ihre müden Beine zu bewegen. Hauptsächlich standen Weitsprung und die 200m am Programm.

Nachdem ich nicht persönlich vor Ort war, gibt es nicht viel zu berichten. Wenn ich mir die Ergebnisse so anschaue, erinnere ich mich kurzfristig an einen Hardy Krüger Film, namentlich, „Einer kam durch“.

Nun zu den Ergebnissen. Weitsprung, Nik mit 4,36 (1.g.V.), Kevin mit 4,74 (1.g.V.), Artur mit 3,93 (PB), Benni (o.g.V), Stella mit 4,09, Katha erreichte 3,62 und Sarah last but not least 3,79 (PB).

Dann noch die 200m. Auch diesmal einfach durcheinander berichtet. Sarah lief die 200m in 33,45, Jasi in 32,02, Stella - nach Bahnübertritt gab´s leider keine Zeit, Nik lief 31,51 (dafür gab es als U14 Bester auch Blumen), Kevin in 26,57 sowie Artur in guten 29,92.

Ob es nächstes Jahr auch VIG geben wird ist wohl fraglich. Die laute Musik ist unpassend, eine Anmeldung ohne vorhandenen Zeitplan nervig, die U14 nicht betreuen zu dürfen schlicht und ergriffen am Thema vorbei.

Für viele Kids ist die Hallensaison nun wohl vorbei. Parole - zurück in den kleinen Turnsaal und auf den Frühling hoffen.

Ergebnisse gibt es hier!

by jurkovic, 15. Feber 2015

STLV Landesmeisterschaften in Schielleiten

2015 Bericht LM Schielleiten

Wie beim tapferen Schneiderlein - 7 auf einen Streich!

Youngsters durchmischen steirische Landesmeisterschaften!

Viele sind meinem Angebot zur Teilnahme an den STLV Landesmeisterschaften ja nicht gefolgt. Aber - immerhin war das tapfere Schneiderlein mit sieben Stück ja auch zufrieden.

Nachdem die LM über 2 Tage gehen, genau definiert, Samstag den 7.2. und Sonntag den 8.2., liefere ich kurz mal einen kleinen samstägigen Zwischenbericht ab.

Die Anreise stellte sich als unproblematisch heraus. Schielleiten ist wirklich so toll wie mancherorts geflüstert. Die LA ist klein, geschlichtet, aber man kann darin Leichtathletik machen. Mir blutet das Herz. Ich will auch sowas haben. Vor allem der transportable Kugelstoßring hat es mir angetan.

Nun folgt der sportliche Teil. Lobend möchte ich diesmal gleich vorne weg Nik erwähnen. Erstens einmal (erstmalig) professionell vorbereitet, und ... mit 1,40 (PB) im Hochsprung ist er Dritter im U16 Ranking geworden. Dann gab es 50m Sprint. Die Distanz ist ja eher selten, laut Zielphoto gab es nachfolgenden Einlauf. Nik 7,72, Jasi 7,90, Line 7,91, Stella 8,05, Bibi 8,42 und Sarah 9,20. Hochsprung Damen. Naja. Sagen wir mal so, die die wollte (Stella 1,25) konnte nicht, hatte die Schiwoche noch in den Beinen, und der Rest ... hier war offensichtlich die Hallendecke zu nieder, mehr als 1,15 war da nicht zu springen. Wobei mich die Leistung gar nicht stört, eher die Einstellung dazu. Dann noch Weitsprung. U18. Kevin. Brav. 4,79 (PB) ist für die kurze WS-Karriere sicher o.k..

Abends wurde dann noch ein mexikanischer Pizzadealer besucht, es gab eine kleine Feedbackrunde. Mehr gibt es von Tag 1 nicht mehr zu berichten.

Wir lesen uns somit morgen wieder.

Tag 2. Morgens. Gut geschlafen. Es ist schön mit Kids diese Veranstaltungen zu machen. Morgens, 5 Minuten später. Mein Töchterchen klopft an der Tür. Die angenehme Stille ist vorbei. Ich revidiere meine Aussage "Es ist schön . . . ".

Aber nun wieder zum Sportlichen. Die diversen Schiwochen, Spanienurlaube, Schlafentzüge und der Wettkampfsamstag haben ihre Spuren hinterlassen. Die Kids wirkten müde. Anstrengung und Überwindung war somit angesagt. Begonnen hat das sonntägliche Programm mit Weitsprung Jungs. Nik tat sein Bestes. Es kam eine glatte 4,00 raus, umrahmt mit ein paar krassen Spikeritzer am Oberschenkel. Dann Hochsprung U18. Kevin. Mit seinen, letztlich im Kopf, schwer erkämpften 1,75 (zeitgleich mit dem 2.) konnte auch er sich, ala Nik, über einen dritten Platz im Gesamtranking freuen. Weiter ging es mit Kugelstoßen. Jasi trat erstmalig gemeinsam mit O‘Brien an. Noch sehr verhalten aber mit 7,14 konnte hier stolz eine PB eingefahren werden. Endlich Weitsprung. Stella, Line und Sarah. Es war nur mehr ein Kampf gegen sich selbst. Oder fast. Stella konnte mit 4,03 Nik ganz klar in die Familienschranken weisen, Line erschlich sich förmlich mit 3,93 eine neue klare PB und Sarah als Küken war mit 3,69 auch gar nicht so schlecht unterwegs.

Ich bin zufrieden. Tapfer waren die youngsters. Vor Allem wenn ich daran denke, dass wir im Winter weder Weitsprung, Hochsprung, Sprint oder Kugel trainieren können. Ich werde diesen Umstand aber für die Wettkampfkinder im nächsten Winter ändern versuchen. Versprochen.

Ergebnisse gibt es hier!

by ernst jurkovic, 7. und 8. Feber 2015

Siegerehrung Burgenlandpokal 2014 in Eisenstadt

2015 Bericht Burgenlandpokal1 komprimiert

Wir sind da!

Youngsters erlaufen / erspringen / erwerfen 16 Burgenlandpokale, Hermine wird geehrt!

Am 18. Jänner fand in Eisenstadt, genau genommen im Jugendzentrum e-cube, die Siegerehrung Burgenlandpokal 2014 statt. Diesmal war erfreulicherweise auch wieder einiges an politischer Prominenz vertreten, neben dem Bürgermeister von Eisenstadt, Mag. Thomas Steiner, war diesmal auch der Burgenländische Landeshauptmann Hans Niessl zur Siegerehrung anwesend.

Einleitend einmal angemerkt, sozusagen für Neueinsteiger. Der Burgenlandpokal wird respektive wurde vom Burgenländischen LA Verband ausgeschrieben und umfasste 20 Wettkämpfe, beginnend mit klassischen Leichtathletikbewerben im Nachwuchsbereich, über Straßenläufe bis hin zu Österreichischen Staatsmeisterschaften. 2014 wurden 19 Altersklassen, von AK 6 bis AK 17, gewertet. Insgesamt waren 95 Kinder am Start.

Somit ist einmal der Wikipedia-Eintrag fertig. Jetzt kommt der gemütliche Teil. Wir hatten 56 unserer Leichtathletik youngsters am Start. Ohne jetzt streng nachzurechnen, locker mehr als die Hälfte der Teilnehmer. Und . . . (ich ersuche die werten Leser, sich jetzt Trommelwirbel vorzustellen) wir, oder besser die Kids, konnten 16 Bewerbe für sich entscheiden. Sagenhaft. Ein Rekord der wohl noch lange halten wird.

Herzliche Gratulation an unsere stolzen GewinnerInnen des „Größten Pokal ihres Lebens“ (natürlich auch an Matthias von LMB sowie an Adam und Ivonne von ATS Pinkafeld).

AK08 w Amelie Irlweg
AK08 m Christian Reeh
AK09 w Nicole Reeh
AK09 m Harish Puhr
AK10 w Karina Pöschl
AK10 m Bastian Irlweg
AK11 w Sarah Fink
AK11 m Laurin Fischer
AK12 w Linda Fink
AK12 m Niklas Wittner
AK13 w Jasmin Jurkovic
AK13 m Benedikt Pavel
AK14 w Stella Wittner
AK15 w Katharina Achleitner
AK15 m Kevin Jurkovic
AK16 w Katharina Macho

Aber nicht nur die Kids konnten absahnen. Auch unsere Hermine. Wir sagen auch manchmal Frau AMTmann zu ihr. Also Hermine hat neben ihrer Medaille für die erfolgreiche Absolvierung des Halbmarathons in Stinatz mit einem zweiten Platz auch eine Auszeichnung für ihre langjährige Sportlerinnentätigkeit bekommen. Natürlich auch hier, herzliche Gratulation. Bewundernde Gratulation.

2015 Bericht Burgenlandpokal2 komprimiert

Fr. Amtmann . . . Medaille Nr? . . . unzählbar

Es geht aber weiter. Die neuen BLV Kampfrichter wurden fragend dreinblickend (wann wird wohl der sagenumwobene Kampfrichterausweis übergeben?) auch vorgestellt. Nett.

Besonders freut mich, dass ALLE AthletenInnen meinem Wunsch Folge geleistet hatten und mit ihren roten Trainingsjacken zur Siegerehrung, sozusagen auferstanden, sind. Cool hat das ausgeschaut. Unübersehbar. Ihr habt euch das Rampenlicht ehrlich verdient.

Rückwirkend betrachtet, eine nette kurzweilige Veranstaltung.

by jurkovic, 18. Jänner 2015

Hallen Landesmeisterschaften im Ferry Dusika in Wien

 2015 Bericht Dusika optimiert

Collage mit roten Farbtupfern!

21 youngsters, tolle Leistungen, 7 LM Stockerlplätze und 2 zwei Landesmeistertitel für Kevin!

Am 17. Jänner fanden in Wien die Hallen Landesmeisterschaften in den unterschiedlichsten leichtathletischen Disziplinen statt. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit den NÖLV, WLV und dem BLV veranstaltet. Federführend organisiert wurde das Ganze vom Wiener Leichtathletikverband. Eine tolle Veranstaltung. Knapp 500 Starter. Werbung für das Nischenprodukt Leichtathletik. BLV seitig wurden viele Bewerbe leider nicht ausgeschrieben, dafür Bewerbe dazukreiert. In Kombination mit dem neuen Sportprogramm war somit das Chaos wieder einmal vorprogrammiert.

Aber zurück zum positivem Sportlichen. Erfreulicherweise waren so viele, viele burgenländische Leichtathleten wie schon lange nicht mehr am Start. In Kombination mit den Wienern und Niederösterreichern ein tolles Bild. Selbstverständlich hatten auch wir, mit der zahlenmäßig stärksten burgenländischen Delegation, unseren Beitrag an dieser sportlichen Collage geleistet.

Was tat sich so bei unseren Kids? Obwohl U18 Landesmeisterschaften hatten wir eine Unmenge an Frischlingen an Bord. Auch die müssen ja irgendwann zum Sammeln anfangen. Genau genommen Erfahrung sammeln. Obwohl die Nerven blank lagen, sowohl bei den Kids und noch viel mehr bei den Eltern, haben Sami (800m unter 3 Minuten!), Basti, Sophie, Karina, Rebecca ihre Sache zitternd aber elegant abgewickelt. Ihr ward spitze.

Ergänzt wurde diese Truppe von noch ein paar youngsters, die eher dem neueren Wettkampfmodell zuzuordnen sind. Kathi (tolle 800m), Messi (da ist schon Disziplin zu erkennen, toller Kämpfer, ebenfalls die 800m unter 3 Minuten, 3. Platz U16 Sprint), Sarah (ich hoffe du konzentrierst dich weiter so, PB im Sprint), Maria (schön, dass du wieder da bist), Luca (es freut mich zu hören, dass auch du der Meinung bist, dass Training wieder notwendig ist), Nik (ich mache mir Sorgen, 4,52 sind im Weitsprung Spitze und PB), Artur (solide Leistungen, aber leider auch solides Chaos, 2. Platz LM U16 und U18 Sprint mit PB, 3. Platz U18 LM auf die 800m), Beffi (du kannst ja wirklich laufen, PB im Sprint), Bibi (sorgenfreier Wettkampf, PB auf die 200m), Line (Erfahrungen tun weh, PB im Sprint), Stella (Hochsprung ist konstant um die 1,35, aber wir haben noch einen weiten Weg zu gehen, 2. Platz LM im U18 Hochsprung, PB im Weitsprung), Linda (tolle Kampfgelse, nach wie vor tolle nervig; PB im Sprint).

Dann die Profis. Jahrelang im Wettkampfgeschäft. Jasi (sehr strukturiert, Luft fehlt, gute 200m mit PB), Katha (gestern war Zahltag, die Rechnung wurde präsentiert, wahrscheinlich 2. Platz LM U18 Sprint), Katharina (Kurzbesuch, trotzdem hat die Wettkampfluft gutgetan, PB im Sprint, wahrscheinlich 3. U18 Sprint) und zu guter Letzt Kevin (trotz Trainingsrückstand mit den 1,80 im Hochsprung, die Staatsmeisterschaft-Limits für die U18 und U20 geschafft, Landesmeister im U18 Hochsprung und auf den 200 Metern).

Alles in Allem wohltuende 12 Stunden. Dass bei machen „Ausdauer“ mittlerweile zum Fremdwort geworden ist, ist offensichtlich. Die Verantwortung zu diesem Thema liegt beim Athleten. Zuwiderhandeln wird mit leistungstechnischen Konsequenzen bestraft. Unser Aufreten kann man durchaus als professionell bezeichnen, die Miniyoungesters wurden gut integriert. Auch unser Fanclub zeigte Nehmerqualitäten und harrte stundenlang aus.

Ein Danke auch zu guter Letzt wieder an Tina, Gaby, Fredi und Bruno für die Betreuung der Kinder. Die HOF wurde bereits aktualisiert, Wettkampfergebnisse liegen (linken) bei (die Leistungen stimmen, die Wertungen teilweise nicht oder fehlen).

Ergebnisse gibt es hier!

by jurkovic, 18. Jänner 2015

Start in die neue Saison – UWW Hallencup

2015 Bericht Hallencup 2 komprimiert1

Ein kleiner Teil unserer roten Kampfgelsen . . .

Neuer HSV Teilnahmerekord beim Hallencup!

Am Samstag den 10.1. war für uns nun offizieller Start in die Saison 2015. It was UWW Hallencup time. Gefühlt „schon wieder“. Obwohl die Winterträgheit offensichtlich bei einigen noch massiv in den Knochen steckt – keine motivierten Photographen, flügellahme Berichteschreiber – hatten wir es dennoch geschafft, 45 Kids an den Start zu bringen. Mathematisch betrachtet, mehr als ein Drittel der Teilnehmer. Für uns ein neuer Teilnahmerekord. Was mich natürlich besonders freut.

Moving youngsters gibt es also wirklich.

Man hat auch gemerkt, wir hatten viele neue Kids dabei. Man spürte förmlich die Aufregung. Die gnadenlose Anspannung. Jedenfalls bei den Systemerhaltern. Sonst lief die Sache unsererseits schon ziemlich routiniert ab. Die Kids wussten was zu tun war, hatten die Betreuer voll im Griff. Es gab die üblichen Stürze. Podestplätze wurden auch wieder eine Menge eingefahren. Die detaillierte Zusammenfassung dieser Leistungsbilanz ersuche ich freundlicherweise wieder in Eigenregie zu betrachten. Die Verlinkung ist selbstverständlich wieder am Ende des schwarzweiß Kontrastes zu finden.

Wenn ich jetzt am späten Nachmittag die gestrigen Gedankensplitter kurz zusammenfasse, fallen mir noch so ein zwei Dinge in mein müdes Gedächtnis. Das Hochsprungseil ist gnadenlos. Dass Abschied weh tut. Detto die Hürden. Irgendwie war da Unruhe in der Veranstaltung. Kaum Zeit zwischendurch. Die Liga der außergewöhnlichen U12er Gentlemen hatte vor lauter Ehrgeiz nicht mal Zeit gehabt, zu stören. Und das die Medizinbälle mancherorts noch immer größer als unsere youngsters sind. Einige Kinder über sich hinausgewachsen sind. Und mache ihr Lächeln zu Hause vergessen hatten. Alles in Allem Hallencup. Schon wieder Hallencup.

Danke an Markus und sein Team für die tolle Veranstaltung. Ein Danke wieder an unsere Betreuer, für die elegante Bändigung der roten Kampfgelsen und ein Danke auch unsere Systemerhalter. Für´s hin und her und rauf und runterbringen.

Ergebnisse gibt es hier!

Zwischenstand Gesamtergebnis gibt es hier!

PS
Wie schon einmal bzw. ungelogen schon mehrfach erwähnt, ich bin da mittlerweile fünf Jahre dabei, nach dieser kurzen Zeit habe selbst ich berichtetechnisch schon ziemliche Ermüdungserscheinungen aufzuweisen. Graue, unbarmherzige Routine hat mich befallen. Mir fällt es schon einigermaßen schwer, neue, vor Esprit strotzende, purlitzerpreisverdächtige Redeschwallwendungen hinzuknallen.

Somit ergeht hiermit eine offizielle Einladung an die Kids oder auch deren Systemerhalter auch ihre Sicht der Dinge einmal darzustellen. 

So wie freundlicherweise und dankenswerterweise Artur hier gleich ein Exempel statuiert.

by jurkovic, 11. Jänner 2015

Am 10. 1. hatten wir den ersten Bewerb im neuen Jahr 2015. Es war mal wieder ein großes Durcheinander wie fast immer beim Hallencup, aber man gewöhnt sich nach ca. drei Cups, wenn man als Athlet/in dort ist. Aber egal. Für U16-U14 fing es mit Hochsprung an: Debbi hatte leider einen schlechten Tag erwischt und fiel mit null Punkten aus dem Rennen. Es hatten noch einige andere einen schlechten Tag in verschiedene Disziplinen, aber manche hatten auch eine Glückssträhne. Niklas, Harish, Constantin sind Erster in ihrer Altersklasse geworden, es gab auch eine Menge rote HSV Westen in den 2 und 3 Plätzen. Ich würde sagen, dass dieser Wettbewerb wie eigentlich immer sehr erfolgreich war und bevor ich es vergesse: der grüne Kuchen war wieder da was eine Freude für Ernst und manchen anderen Athleten war.

by Artur, ebenfalls 11. Jänner 2015