Freitag, 20 April 2018

hsvb header

VCM 2015

2015 VCM Barbara Tremel optimiert

Babsi in Lauflaune!

Vera, Babsi und Robert beim VCM!

Die Universität Wien, auf der ich zur Zeit studiere, feiert dieses Jahr ihr 650. Jubiläum. Zu diesem Zweck bot sich für 650 Studenten und Professoren die Möglichkeit, als großes Team beim Vienna City Marathon teilzunehmen – ein Angebot, das ich nicht ausschlagen konnte. Ein Großevent wie den VCM wollte ich mir immer schon mal geben, auch wenns vorerst mal beim Halbmarathon bleibt. Deshalb findet man mich diesmal in den Ergebnislisten ausnahmsweise mal nicht unter „HSV“ – unserem Shirt bin ich aber treu geblieben (siehe Foto).

Der Start erfolgte kurz vor halb zehn Uhr am Vormittag. Da ich bereits seit dem Fischamender Stadtlauf ziemlich hartnäckige Schmerzen im Fersenbereich habe, beschloss ich, es ruhig anzugehen (da alle Starter der Uni Wien im letzten Startblock untergebracht waren und somit geschätzte 30.000 Leute vor uns losliefen, war an ein Wegsprinten sowieso nicht zu denken). Was anschließend folgte, waren 21,1km quer durch Wien, größtenteils in recht schönen Stadtteilen.

Das Wetter war für die Läufer nach meinem Geschmack ein paar Grad zu heiß; für die Zuschauer war es sicher ziemlich ideal. Letztere zogen auch eine unglaubliche Show ab, ganz egal, welches Alter, Geschlecht oder welche Nation – kurzum: es war wirklich geil!

Der Halbmarathon verging für mich gefühlt ziemlich schnell und der Zieleinlauf am Heldenplatz war absolut emotional. Die tatsächliche Zeit war mit exakt 2 Stunden und 6 Minuten zwar nicht so berauschend, aber ich war auch nicht wirklich erschöpft und hatte keine Schmerzen – da Laufsaison und Fußballmeisterschaft noch unmittelbar bevorstehen, war mir diese Tatsache recht wichtig. Gesund am Start, gesund am Ziel, was will man mehr?

Gemeinsam mit meinem Freund Lukas – danke fürs Coachen – verbrachten wir noch einige Zeit bei einem kleinen Buffet im Arkadenhof der Uni, bevor es nach einem Foto mit allen Uni-Teilnehmern des VCM wieder ab nach Hause ging.

An dieser Stelle möchte ich unbedingt noch den anderen beiden HSV-Startern Vera (03:43:15 beim Marathon) und Robert (01:22:34 beim Halbmarathon) gratulieren, deren Zeiten für mich jenseits von Gut und Böse sind. Ich blicke in Ehrfurcht zu euch auf und hoffe, dass ihr gut durchs Ziel gekommen und mit euren Zeiten zufrieden seid.

Wer weiß, vielleicht gibt’s ja mal irgendwann eine HSV-Staffel?

Ergebnisse gibt es hier!

by Babsi Tremel, 12. April 2015

PS: Herzliche Gratulation natürlich auch meinerseits (JE)!