Donnerstag, 19 April 2018

hsvb header

Österr. Meisterschaften in Innsbruck

K1600 2016 Bericht ÖM U16 U20 Innsbruck

Das goldene Dachl ist immer wieder ein netter Anblick! ©Jurkovic

Innsbruck ist allemal eine Reise wert!

Am 10. und 11. September fanden die Österr. Meisterschaften U16 und U20 in Innsbruck statt. Nachdem wir, nach sehr langer Zeit, 3 mit Limit ausgestatteten Athleten in unseren Reihen finden konnten, machten wir uns daran, in den fernen Westen zu fahren, um dort teilzunehmen. Sozusagen als Begleitschutz hatten wir auch unsere U16 Mädelsstaffel mitgenommen.

Um die Strapazen der langen Anreise zu mildern, sind wir dann schon am Samstag angereist. Trotz Bummelzug auf der deutschen Autobahn ist sich dann auch noch eine kleine Stadtführung durch Innsbruck ausgegangen. Nach sindflutartigen Regenfällen am Samstagabend, zeigte sich dann Innsbruck am Sonntag, von oben betrachtet, von seiner schönsten Seite. Herrlich klar gemeißelte Berglandschaften und die noch ruhende Stadt bedeckt mit einer dicken Schicht aus flauschigem Bodennebel.

Nachdem ein ganzer Haufen Athleten, und wir mittendrinn, unverständlicherweise, fast eine viertel Stunde vor verschlossenen Toren standen, war für unsere beiden ersten Athleten, Beni und Kevin, flottes Aufwärmen angesagt.

Speerwurf stand am Programm. Von U14 einmal ausgenommen, waren es für Beni die ersten wirklichen Meisterschaften. Und ich kann nur sagen, Monsignore Pavel hat das genossen. Auch der hat begriffen, dass es was besonderes ist, da dabeizusein. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 36,80m hat Beni schlussendlich einen 9. Platz herausgeworfen.

Parallel dazu war Kevin am Start. Nachdem der auch das Limit für die nächst höhere Altersklasse in der Tasche hatte, war hineinschnuppenderweise ein kurzer Abstecher in die U20 angesagt. Den ganzen anschließenden Tag mit einem fetten Grinser durch die Gegend laufend, würde ich sagen, Kevin ist angekommen. Mit 1,83m und einem 4. Platz kann man wohl mehr als zufrieden sein. Ein sehr erfolgreiches Jahr findet hier einen würdigen Schlusspunkt.

Dann Debbi. Die hatte einen Tag, angelehnt an Paul Floras Bilder, erwischt. Kohlrabenschwarz. Für Debbi waren es die ersten Meisterschaften. Hypernervös war dann alles Erlernte vom Training weg, die Einstiegshöhe von doch spannenden 1,40m war dann nicht mehr zu meistern. Kopf hoch, leider (müssen) auch diese Dinge passieren.

Am Ende dann unsere Mädchenstaffel. Die letzte Staffel im Bewerb. Freundlicherweise hatte sich der Start dann derartig dahingezogen, nach endlosen Diskussionen (ein falsches Mädel war und ist immer noch unserer Gruppe zugeordnet) mit dem Ergebnis, dass die Mädels dann doch als einzige Staffel im heranbrausenden Regen laufen durften. Die Zeit von 57,85 war letztendlich nicht das, was die Mädels sich erwartet hatten.

Für die die Kids ab U16 ist die Saison vorbei, erfreulich, dass wir mittlerweile mehr als einen Athleten haben, der ein Meisterschaftslimit erreichen konnte. Bitte weiter so.

Ergebnisse gibt es hier!

by jurkovic, 12. September 2016