Donnerstag, 19 April 2018

hsvb header

LCO Parndorf

2016 Bericht LCO Parndorf

Kann nicht nur Berichte schreiben! ©Amtmann

Auch der LCO geht in die Sommerpause!

Anfangs war der Himmel noch bewölkt und es war angenehm kühl, doch im Laufe des Vormittags verschwanden die Wolken und das Wetter in Parndorf versprach – so wie jedes Jahr – die Läufe zu einer heißen und herausfordernden Angelegenheit zu machen.

Nichtsdestotrotz war der HSV mit zahlreichen Startern in fast allen Bewerben vertreten und konnte kurz vor Schulschluss und vor den (zumindest von mir…) heiß ersehnten Sommerferien den einen oder anderen Pokal abstauben.

Zu Beginn kann ich gleich mal einen tollen 1. Platz hervorheben: Lora Geyer erreichte in der Altersklasse U10 eine Topplatzierung; ihr Laufkollege Moritz Karas wurde beim selben Lauf in der Altersklasse U8 mit einem 3. Platz belohnt.

Auch in den Altersklassen U12 und U14 konnten beim nachfolgenden Bewerb zahlreiche Erfolge eingefahren werden: Allen vorweg Loras Bruder Emil Geyer, der sich mit einer fabelhaften Zeit auf den ersten Gesamtrang kämpfte und dementsprechend eine Goldene errang. Karina Steiner-Pöschl konnte in der U14 mit einem 3. Platz ebenfalls rauf aufs Podest; ihr Bruder Marwin schrammte in der U12 mit einem 5. Platz leider knapp daran vorbei; ebenso wie sein Vereinskollege David Bendekovics mit Platz 6. Die Zeiten können sich trotzdem sehen lassen! Last, but not least bleibt Christof Koller zu erwähnen, der wie Karina den 3. Platz in der U14 errang und zwischen Familienfeier und Siegerehrung unerwartet hin- und herpendeln musste. Eine erfreuliche Überraschung.

Als die Hitze zunehmend stärker wurde, starteten der Jugend-, Hobby- und Hauptlauf über eine neue Strecke, die einigen Veteranen bereits vom Duathlon bekannt war. Zunächst durch den Ort, danach hin und zurück über eine „zache Gerade“ neben dem Feld und wieder nach Parndorf hinein, wo es zwar schattiger wurde, aber noch ein, zwei kleinere Steigungen und Kurven zu finden waren.

Beim Jugendlauf konnte Artur Papp mit einem Kilometerschnitt von 3:52 (!) seine 3,3km in 12:45 Minuten absolvieren und mit großem Vorsprung den 1. Platz in der U18 belegen. Für Caroline Nemeth gab es in derselben Altersklasse eine Silbermedaille zu bejubeln – in einer ebenfalls tollen Zeit (16:23) fehlte nicht einmal eine halbe Minute auf die Siegerin Johanna Peck. Beim Volkslauf, der ebenfalls über 3,3km ging, erreichte außerdem Gabi Schreier einen tollen 2. Platz in der Volkslauf2-Wertung – auch hier kann sich die Zeit von 15:13 sehen lassen!

Für alle, die Lust hatten, diese 3,3km nach der ersten Runde noch zweimal zu laufen, gab es als Herausforderung noch den Hauptlauf. Hier war der HSV mit drei Athleten vertreten: Günter Hausladen holte sich mit 48:19 den guten 8. Platz in seiner Altersklasse und ist damit hoffentlich zufrieden. Barbara Tremel konnte in 53:10 den 2. Platz in der W20 erringen und musste sich aber deutlichst der Erstplatzierten (und Gesamt-Ersten) Zita Kacser geschlagen geben, aber da verliert man gerne. Werner Block schloss mit 1:02:30 den Hauptlauf mit einem 10. Klassenrang ab und somit waren am späten Vormittag alle HSV-Athleten gut und sicher ins Ziel gekommen.

Ich wünsche allen eine schöne Sommerpause und viel Spaß bei der Vorbereitung auf die kommenden Bewerbe!

Ergebnisse gibt es hier!

by Basi Tremel, 13. Juni 2016