Montag, 22 Januar 2018

hsvb header

Bericht 2013 Cross LM

Zwei neue Landesmeistertitel für Hermine und viele, viele neue Landesmeister mit den Mannschaften!

Am 19. Oktober fanden in Eisenstadt die Burgenländischen Meisterschaften in Cross statt.  Nachdem wir, wie schon mehrfach erwähnt, im Nachwuchsbereich nicht der klassische Laufverein sind, hatten wir nur ganz wenige Kinder am Start. Ähm . .  habe ich mir jedenfalls gedacht. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Mit 21 youngsters, 3 großen Startern, einem Präsidenten und 10 Personen als Fanclub waren wir mit Abstand der größte Haufen an Bord.

Es war ein absolut, man möge mir die nun folgende Entgleisung nachsichtig verzeihen, es war ein absolut geiler Tag. Das Wetter war 1a, die Strecke sehr herausfordernd, die Veranstaltung gut organisiert, und alles was ich so für diesen Tag für unsere youngsters geplant hatte, ist voll aufgegangen. Wie soll man so einen Tag sonst nennen?

Auch wenn unsere Kids Unmengen von Landesmeistertiteln erringen konnten, gewonnen hat gestern eindeutig aber wer ganz anderes. Wirklich gewonnen hat gestern eine Philosophie, eine Idee. Die Idee, dass man mit Spaß und Teamgeist,  auch wenn die Leistungen da und dort nicht immer ganz top waren,  genau so viel gewinnen kann als wenn man sich dem Fluch des übertriebenen Ehrgeizes hingibt.  
Was für ein Tag.

Runde 1. Unsere U14 Jungs. Artur, Moritz, Nik und einfach genial, auch Konstantin und Luca. Die Jungs haben gebissen. Da wurde schwer gefightet. Belohnt wurde die Aktion dann mit einem dritten Platz durch Moritz und einem schnuckeligen Landesmeistertitel für Moritz, Artur und Nik mit der Mannschaft. Alles mittlerweile schon alte Bekannte, wenn es darum geht, vorne mitzumischen.

Weiter ging es mit den U14 Mädchen. Auch wenn es gestern für Edelmetall nicht gereicht hat, tolle Leistungen von Caro, Jasmin, Selli, Kampfgelse Linda, Sofie, Monique und Beffi. Wie hat Selli gesagt, „Ich bin heute nicht mehr Letzte geworden“, allein das ist schon ein toller Erfolg.

Dann unsere U16. Ein gemischter Haufen. Sowohl bei den sechs U16 Mädchen als auch bei den U16 Jungs.
U16 Jungs? Da ist mir zufälligerweise ein Messi in die Truppe hineingerutscht. Der Sprecher meinte „Wohl für die Mannschaft!“, näh . . . weil er laufen kann und kämpfen kann. Robert (teilweiser Leichtathletikpensionist), Messi (erstmalig) und Kevin (LM Nr. 13), konnten sich den Landesmeistertitel in der Mannschaft sichern. Kevin wurde in diesem spannenden Lauf dann auch noch 2. im Einzelbewerb.

Dann waren da auch noch unsere sechs Puppies.  Die machten den Mannschaftslandesmeister dann unter sich aus. Die Nase vorne hatten schlussendlich Lisi (erstmalig – 3. Platz auch noch im Einzel), Bibi (erstmalig) und Katha. Gefolgt dann von Patricia (das erste Mal bei LM dabei), Maria Theresia und Katharina.
Natürlich waren nicht nur unsere youngsters erfolgreich. Hermine Amtmann konnte sich  in gewohnter Manier die Landesmeistertitel in der allgemeinen Klasse und im Masterbewerb sichern.

PS: So ganz unter uns gesagt, hört eh´ keiner, unsere Mädels sind total begeistert von dir!

Als wenn das nicht genug gewesen wäre konnten auch noch Günter Hausladen, Tom Breitenlacher und ein dritter HSV Läufer, dessen Namen ich mir nicht gemerkt habe, den dritten Platz in der Mannschaft bei den Herren absahnen.

Wie gesagt, ein g . . ler Tag.

Herzliche Gratulation an Alle!

Eine lange, erfolgreiche Saison hat nun seinen Schlusspunkt gefunden. Die youngsters verlassen nunmehr die herbstlich bunt gestalteten Freiflächen und ziehen sich in die trüben, grauen Hallen zurück, um neue Kraft für die nächste Saison zu tanken. Adieu.

Bilder gibt es hier!

Der HSV Laufsport Kaisersteinbruch bewegt tatsächlich in allen Lebenslagen. Wir freuen uns bekanntzugeben, dass unser Verein Zuwachs bekommen hat.

HSV Athletin Mag. Vera Kröpfl Pinggera hat am 26.08. 2013 ihren Sohn Kilian geboren. Mutter und Sohn geht es gut. Nachdem beide Eltern immer schon sportlich sehr aktiv waren, scheint ja die Karriere von Kilian schon vorgezeichnet. Der HSV gratuliert recht herzlich!

Doppelt bewegt, im wahrsten Sinne des Wortes, hat Vereinssekretär Martin Steiner und seine Frau Monika unseren Verein. Am 28.11.2013 konnten sich beide über die Geburt ihrer Zwillinge Melissa und Marlene freuen.

Der HSV Laufsport Kaisersteinbruch freut sich mit euch und gratuliert recht herzlich!


by  kovacs 16.12.2013

Am Samstag, den 12. Oktober 2013, fand der Badener Meilenlauf bei strahlend sonnigem Herbstwetter statt.

Vom HSV Laufsport Kaisersteinbruch waren zwei Athleten am Start: Hermine Amtmann und Günther Hausladen. Hermine Amtmann nahm beim 3-Meilenlauf über 4.827m teil. Sie siegte in der W-60 mit einer Zeit von 22:14. Günther Hausladen bestritt den 2-Meilenlauf über 3.218m. Mit einer Zeit von 14:22 holte er in der M-50 den 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!

Blog Image

Hermine Amtmann und Günther Hausladen

Bericht 2013 Hallencup 2 

Ein sportlicher, erfolgreicher Jahresabschluß für unsere youngsters und TrainerInnen!

Am Samstag den 23.11. fand in der Spallartgasse in Wien wieder einmal der UWW Hallencup statt. Wie sagte das Fräulein beim Entree – „Ihr ward aber schon öfter dabei?!“ Genau. Die letzten 4 Jahre immer.

Gleich am Anfang muss ich mal Markus und seinem Team für die tolle Veranstaltung danken. Für mich ist und bleibt der Hallencup die ideale Einstiegsdroge in die Jugendleichtathletik. Teambuilding und Spass (und da war einiges davon zu bemerken) sollen hier unbedingt im Vordergrund stehen. Und nicht der Ehrgeiz mancher Eltern!

Wie schon in den letzten Jahren üblich, waren wir mit einer relativ kleinen überschaubaren Kinderschar von 36 youngsters, 6 TrainerInnen und gefühlten 20 Personen Fanclub in der Spallart aufgeschlagen. Ganz viel rot also. Ganz toll.

Abgesehen von den Leistungen der Kinder, dazu komme ich aber später, sind diesmal die Ernährerinnen und Ernährer unserer Putzis über sich hinausgewachsen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten bei der Anmeldung (so cirka 6 Wochen lang – wohlwollend betrachtet), dann ein wahres finale furioso. Innerhalb einer Woche hatte ich die Fahrtendienste beisammen. Erstmalig seit einem Jahr (und das ist diesmal ernst gemeint) hatte ich in meinem Auto noch einen Platz frei. Vielen, vielen Dank für die Taxidienste. Aber wenn man sich unsere Putzis so anschaut, da muss man doch helfen. Oder? Ein Danke natürlich auch unseren „Nummerngirls“. Dem Fotographen. Und an die TrainerInnen. Da hatten wir auch einige Frischlinge dabei. Für mich ist es schön zu sehen, dass ich mich hier mehr und mehr in die zweite Reihe stellen kann. Danke.

Nun zu unseren youngsters. Folgende Zeile unseren AthletenInnen bitte nicht zeigen. Sonst werden die übermütig! Die Kinder wurden mehrfach betreffend der nicht nur scheinbar vorhandener Disziplin gelobt. Tut gut zu sehen oder in diesem Fall zu hören, dass das auch anderen aufgefallen ist. Unsere Putzis sind einfach Spitze.

Zu guter Letzt sollte ich mich nun auch mal dem eigentlichen Thema dieser Veranstaltung zuwenden, nämlich dem sportlichen Teil. Da hatten wir eine Menge an sogenannten Quereinsteigern im Repertoire. Sehr unerschrockenen Quereinsteigern. Wir hatten da ganz tolle Leistungen an Bord. Wobei ich hier nicht mit Metern und Sekunden messe, ich betrachte immer das Verhältnis zum persönlichen Leistungsvermögen. Ich möchte da nun nicht auf einzelne M+S eingehen, werde heute aber eine kleine Ausnahme machen müssen. Geht diesmal nicht anders. Sonst kann ich die Überschrift nicht erklären.

So kleine Anmerkungen am Rande . . . Katha könntest du bitte im Zukunft die Stuntmaneinlagen weglassen, wie grau sollen meine Haare noch werden oder arbeitest du darauf hin, dass ich auch noch kahlköpfig werden soll? Das gilt natürlich auch für Luca. Lora, Amelie und die Bananenschachteln – ganz unglaublich; Christof – es geht steil bergauf; Maria „N“. – nicht entmutigen lassen, du bist eine Werferin; Käthi – wenn du was willst, musst du auch was tun; Stella, Caroline, Laurin, Katha elegante Sprünge in die Höhe; dann hatten wir da auch noch 2 Meter Standweitjumper, Nik, Benni, Katha, Beffi und Kevin. Wenn ich da einen Rundblick so über die Ergebnisse mache, ich kann gar nicht aufzählen wie viele persönliche Bestleistungen da dabei waren. Vor allem im Bereich Mini´s, da wurde wirklich um jede Millisekunde und Zehntelmillimeter gefeightet. Ich bin stolz auf euch.

Das war´s nun wieder einmal. Weiter geht´s dann am 18. Jänner 2014.

Wobei, zwei Dinge bin ich noch schuldig. Sound of Silent? Als Kevin über die 1,50 im HS ging, wurde es langsam still in der Halle. Bei 1,60 war dann nichts mehr zu hören. Der gesamte Wettkampf stand still. 200 Menschen - absolut still. Nur mehr Kevins Zittern war zu spüren. Wie gesagt – Sound of Silent! Das ist die Magie der Leichtathletik.

Die zweite Geschichte die ich auch noch schuldig bin - bei den Mädchen war Katha Punktebeste und somit strahlende Siegerin der U16, bei den Burschen hat ein gewisser "das Viech" (kann ich erklären, wenn´s jemanden interessiert) Kevin gewonnen.

Herzliche Gratulation an alle Kinder. Ihr seid einfach Spitze.

PS: Wink mit dem Gartenzaun – die erste Anmeldung für den 2. Bewerb am 18.1. habe ich schon bekommen.

Ergebnisse sind auch schon online!

Fotos sind auch schon online!

by smiley jurkovic 24. November 2013

 

Trainerstab stockt bildungsmäßig auf!

Die Leichtathletik, unendliches Wissen. Wir schreiben das Jahr 2013. Genau genommen den 13. Oktober 2013. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs youngsters, das mit seiner 3 Mann und 2 Frauen starken Besatzung 40 freiwillige Stunden unterwegs ist, um fremde Theorien zu erforschen, neue Wettkampfformen und neue Trainingssituationen. Viele Lichtjahre von Bruck an der Leitha entfernt dringen die TeilnehmerInnen in Themengebiete vor, die sie nie zuvor gesehen haben.

Herzliche Gratulation an

Petra Bendekovics

Martina Hable-Jurkovic

Martin Steiner

Manfred Wonisch

und . . . last but not least

Fredi Wittner

für den positiven Abschluss der Ausbildung zum Übungsleiter für Leichtathletik.

Danke, dass ihr euch die Freizeit genommen habt, sich für unsere youngsters weiterzubilden.


by smiley jurkovic 13. Oktober 2013