Freitag, 19 Januar 2018

hsvb header

Österr. U18 Meisterschaften in Amstetten

2016 Bericht ÖM U18 Amstetten

Das HSV Flaggschiff hat, sichtlich zufrieden, zugeschlagen! ©Jurkovic

Kevin wird mit Jahresbestleistung Österr. U18 Hochsprungmeister!

Am 18. und 19. Juni fanden in Amstetten die Österr. U18 Meisterschaften statt. Mit von der Partie das Mädchenquartett Debbi, Jasi, Sarah und Caro sowie Kevin. Die Mädels sind mit 55,79 die 4x100 in einer hervorragenden Zeit gelaufen, um so mehr, da wir „nur“ eine U18 Starterin dabei hatten. Die Mädels haben sich einen Eintrag in die ÖLV Bestenliste erarbeitet. Das Team wächst zusammen. Der Aufbau für September passt. Ein Versprechen für die Zukunft.

Nun zu Kevin. Bevor ich mich wieder dorthin begebe, wo ich hingehöre, nämlich in den Hintergrund, anbei ein paar harte Fakten. Kevin holt sich mit PB und Österr. Jahresbestleistung über 1,89 vor Ritter Luca (1,83) und Okafor Leon (1,83) den Österr. U18 Meistertitel im Hochsprung. Nach 2014 nun sein zweiter Titel und seine vierte Medaille bei ÖM. Limit für die U20 ist ebenso sicher wie die Aufnahme in den NÖLV Landeskader.

Nun aber Vorhang auf für den Hauptdarsteller . . .

. . . "Ich bin am Samstag Nachmittag mit dem Zug nach Amstetten nachgereist. Nach ein paar Umwegen sind wir ins Quartier gefahren. Die Aufregung von meiner Seite war ziemlich groß, ist es mittlerweile zwei Jahre her seit ich 1,80m gesprungen bin, weshalb ich mir auch viel Zeit zum Vorbereiten genommen habe. Deshalb Bestand mein Samstag hauptsächlich aus schlafen und rumliegen. Am nächsten Tag musste ich feststellen, dass ich mit über zehn Konkurrenten springen werde und einige davon kannte ich nicht. Trotz allem blieb ich ruhig und konzentriert. Das ist die einzige Möglichkeit so einen Bewerb anzugehen.

Als ich allerdings im ersten Sprung bei der Einstiegshöhe die Latte schmiss und mein Anlauf auch nicht passte, war ich kurz davor, die Nerven wegzuschmeißen. Mein Trainer hat mich zum Glück wieder beruhigen können, der Anlauf wurde ausgebessert und ich legte mich hin und konzentrierte mich. Einige Konkurrenten waren nervös und unsicher und andere waren sehr selbstsicher unterwegs. Und dann passierte das was ich mir nicht gedacht hätte. Ich bin eine nach der anderen Höhe gesprungen, ohne auch nur einen Fehlversuch. Einige Konkurrenten hatten sich dann doch umentschieden und wurden auch nervös.

Dann 1,80. Ich habe es endlich einmal wieder geschafft. Mittlerweile waren die Zuschauer voll dabei und die Stimmung wurde großartig. Noch dazu war das Wetter toll. Kein Regen wie am Tag zuvor, zwar Wolken und ein bisschen schwül, aber ein leichter Luftzug kühlte alles ab. Dann 1,83. Mir ging es schon lange nicht mehr so gut, das war eine neue Bestleistung. Dann 1,86. Mein Trainer fragte, sehr zur Belustigung der Umstehenden, ob ich einen Vogel habe. Ich kann nur sagen, es fühlt sich auf jeden Fall wahnsinnig toll an, wenn man so durch die Luft fliegt. Dann 1,89. Bei dieser Höhe habe ich schon drei Anläufe gebraucht. Ich kann es überhaupt nicht glauben.

Die Bestleistung um 7 cm verbessern und das nach so langer Zeit. Die Zuschauer und das ganze Umfeld waren echt großartig, selbst die Konkurrenz hat mir nach jedem Sprung gratuliert. Ich habe mir wirklich Sorgen gemacht es mit dem Training nicht zu schaffen, ich dachte es reicht nicht. Noch dazu habe ich mich am Dienstag zuvor verletzt, allerdings wurde mir da noch rechtzeitig ausgeholfen, herzlichen Dank dafür.

Auch an meinen Trainer danke, an unsere Absprachen kommen die anderen an Qualität nicht nach, wir haben unsere eigenen Methoden. Außerdem habe ich wieder einmal bemerkt, Hochsprung passiert im Kopf, denn jede Höhe ist nur ein Hindernis, wenn wir sie zu einem machen".

Ich kann dem nichts hinzufügen. Herzliche Gratulation an Kevin, herzliche Gratulation aber auch an die Mädels.

Die Ergebnisse gibt es hier!

by 2 jurkovic, 19. Juni 2016

Zwischenstand Futurecup

Zwischenstand Futurecup - die U12/U14 Frühjahressaison ist vorbei!

Nach dem Wechsel zum NÖLV haben wir erstmalig an diesem Cup-Nachwuchsbewerb teilgenommen. Insgesamt gibt es aktuell 264 Starter aus 16 Vereinen. Wir brauchen uns also punkto Konkurrenz nicht mehr zu beschweren. Die Futurecupler waren und sind die beständigste Truppe innerhalb des HSV. Die Truppe (und dankenswerterweise auch deren maillesenden und antwortparaten Eltern) ist hauptsächlich dafür verantwortlich, dass wir uns problemlos in diese uns völlig unbekannte Welt integrieren konnten. Wir . . . Verzeihung . . . unsere Kids sind da voll dabei. 

Bevor die mehr als erfreulichen Zwischenstände kommen, noch ein paar wenige Anmerkungen zum besseren Verständnis. Der Futurecup geht dann ab August weiter, im Detail gibt es noch folgende Termine:

  • 6. August Purgstall
  • 4. September Stadlau (mit LM)
  • 17. September Pottenstein
  • 1. Oktober - Finale in Schwechat (mit LM - es kann sein, dass es da U12 Futurecup nicht gibt)

Bitte schon einmal die Termine durchschauen. Anmeldungen nehme ich ab sofort auf!

In die Gesamtwertung am Ende des Jahres kommen nur Kinder mit mindestens 3 Ergebnissen, die 4 besten Leistungen pro Kind kommen dann in die Einzelwertung. Was bedeutet, dass Kinder mit 1 oder 2 Wertungen am Ende des Jahres aus der Wertung fallen und somit in den Mannschaftswertungen fehlen!!!

Nun zu den Ergebnissen, fett hinterlegt bedeutet FIX in der Wertung:

 

EINZELWERTUNGEN

  U14W            
8. Fink Sarah 6562 1443 1732 1252 1579 1808
14. Steiner-Pöschl Karina 5547 1286 1347 1172 1563 1351
18. Klammer Rebecca 5157 1187 1216 927 1344 1410
53. Lirsch Sophie 1605       1605  
79. Hazler Eva 742       742  
  U12W            
10. Litzenberger Nina 3128   1010   1073 1045
39. Reeh Nicole 737   737      
48. Irlweg Amelie 476       476  
  U14M            
7. Fischer Laurin 4784 1131   1136 1237 1280
15. Mujzer Samuel 3910 658 808 995 1016 1091
23. Unger Elias 2866 933   942 991  
38. Sack Maximilian 1667     718   949
45. Puhr Prem 1310     479   831
67. Irlweg Bastian 889       889  
75. Koller Christof 711 711        
78. Kattinger Bruno 663 663        
  U12M            
4. Steiner-Pöschl Marwin 3626 845 899   910 972
5. Puhr Harish 3590 1140     1217 1233
6. Pavel Jakob 3285 1039     1119 1127
10. Geyer Emil 2326 1152       1174
11. Bendekovics David 2308 736 751   821  
12. Mahr Gerald 2193 704     706 783

 

MANNSCHAFTSWERTUNG

    U14W  
4. 17266  Fink Sarah 6562
    Steiner-Pöschl Karina 5547
    Klammer Rebecca 5157
    U12W  
7. 4341  Litzenberger Nina 3128
    Reeh Nicole 737
    Irlweg Amelie 476
    Mädchen gesamt  
4. 17266  Fink Sarah 6562
    Steiner-Pöschl Karina 5547
    Klammer Rebecca 5157
24. 5475  Litzenberger Nina 3128
    Lirsch Sophie 1605
    Hazler Eva 742
    U14M  
4. 11560  Fischer Laurin 4784
    Mujzer Samuel 3910
    Unger Elias 2866
14. 3866  Sack Maximilian 1667
    Puhr Prem 1310
    Irlweg Bastian 889
    U12M  
1. 10501  Steiner-Pöschl Marwin 3626
    Puhr Harish 3590
    Pavel Jakob 3285
5. 6827  Geyer Emil 2326
    Bendekovics David 2308
    Mahr Gerald 2193
    Buben gesamt  
4. 12320  Fischer Laurin 4784
    Mujzer Samuel 3910
    Steiner-Pöschl Marwin 3626
8. 9741 Puhr Harish 3590
    Pavel Jakob 3285
    Unger Elias 2866
13. 6827  Geyer Emil 2326
    Bendekovics David 2308
    Mahr Gerald 2193
21. 3866  Sack Maximilian 1667
    Puhr Prem 1310
    Irlweg Bastian 889

 

VEREINSWERTUNG

Rg. Verein Mädchen Burschen Gesamt
1. ULC - Riverside Mödling 67475  32197  99672 
2. ATSV OMV Auersthal 77066  22559  99625 
3. SVS-Leichtathletik 23431  37488  60919 
4. HSV Bruck Kaisersteinbruch 23954  34128  58082 
5. UNION St. Pölten 19776  25538  45314 
6. ATSV Ternitz 20932  21419  42351 
7. Union Pottenstein 19422  17285  36707 
8. UVB Purgstall 25975  8470  34445 
9. LC Waldviertel 7715  24719  32434 
10. ULV Krems 25286  2433  27719 
11. ULC Weinland 22080  2527  24607 
12. LCA Umdasch Amstetten 15953  8215  24168 
13. ULC Klosterneuburg R.R. 2581  286  2867 
14. ATV Wr. Neustadt 2536  2536 
15. LC Neufurth 2056  2056 
16. HSV WN 1011  1011 

by jurkovic, 16. Juni 2016

LCO Parndorf

2016 Bericht LCO Parndorf

Kann nicht nur Berichte schreiben! ©Amtmann

Auch der LCO geht in die Sommerpause!

Anfangs war der Himmel noch bewölkt und es war angenehm kühl, doch im Laufe des Vormittags verschwanden die Wolken und das Wetter in Parndorf versprach – so wie jedes Jahr – die Läufe zu einer heißen und herausfordernden Angelegenheit zu machen.

Nichtsdestotrotz war der HSV mit zahlreichen Startern in fast allen Bewerben vertreten und konnte kurz vor Schulschluss und vor den (zumindest von mir…) heiß ersehnten Sommerferien den einen oder anderen Pokal abstauben.

Zu Beginn kann ich gleich mal einen tollen 1. Platz hervorheben: Lora Geyer erreichte in der Altersklasse U10 eine Topplatzierung; ihr Laufkollege Moritz Karas wurde beim selben Lauf in der Altersklasse U8 mit einem 3. Platz belohnt.

Auch in den Altersklassen U12 und U14 konnten beim nachfolgenden Bewerb zahlreiche Erfolge eingefahren werden: Allen vorweg Loras Bruder Emil Geyer, der sich mit einer fabelhaften Zeit auf den ersten Gesamtrang kämpfte und dementsprechend eine Goldene errang. Karina Steiner-Pöschl konnte in der U14 mit einem 3. Platz ebenfalls rauf aufs Podest; ihr Bruder Marwin schrammte in der U12 mit einem 5. Platz leider knapp daran vorbei; ebenso wie sein Vereinskollege David Bendekovics mit Platz 6. Die Zeiten können sich trotzdem sehen lassen! Last, but not least bleibt Christof Koller zu erwähnen, der wie Karina den 3. Platz in der U14 errang und zwischen Familienfeier und Siegerehrung unerwartet hin- und herpendeln musste. Eine erfreuliche Überraschung.

Als die Hitze zunehmend stärker wurde, starteten der Jugend-, Hobby- und Hauptlauf über eine neue Strecke, die einigen Veteranen bereits vom Duathlon bekannt war. Zunächst durch den Ort, danach hin und zurück über eine „zache Gerade“ neben dem Feld und wieder nach Parndorf hinein, wo es zwar schattiger wurde, aber noch ein, zwei kleinere Steigungen und Kurven zu finden waren.

Beim Jugendlauf konnte Artur Papp mit einem Kilometerschnitt von 3:52 (!) seine 3,3km in 12:45 Minuten absolvieren und mit großem Vorsprung den 1. Platz in der U18 belegen. Für Caroline Nemeth gab es in derselben Altersklasse eine Silbermedaille zu bejubeln – in einer ebenfalls tollen Zeit (16:23) fehlte nicht einmal eine halbe Minute auf die Siegerin Johanna Peck. Beim Volkslauf, der ebenfalls über 3,3km ging, erreichte außerdem Gabi Schreier einen tollen 2. Platz in der Volkslauf2-Wertung – auch hier kann sich die Zeit von 15:13 sehen lassen!

Für alle, die Lust hatten, diese 3,3km nach der ersten Runde noch zweimal zu laufen, gab es als Herausforderung noch den Hauptlauf. Hier war der HSV mit drei Athleten vertreten: Günter Hausladen holte sich mit 48:19 den guten 8. Platz in seiner Altersklasse und ist damit hoffentlich zufrieden. Barbara Tremel konnte in 53:10 den 2. Platz in der W20 erringen und musste sich aber deutlichst der Erstplatzierten (und Gesamt-Ersten) Zita Kacser geschlagen geben, aber da verliert man gerne. Werner Block schloss mit 1:02:30 den Hauptlauf mit einem 10. Klassenrang ab und somit waren am späten Vormittag alle HSV-Athleten gut und sicher ins Ziel gekommen.

Ich wünsche allen eine schöne Sommerpause und viel Spaß bei der Vorbereitung auf die kommenden Bewerbe!

Ergebnisse gibt es hier!

by Basi Tremel, 13. Juni 2016

LM und Future in Amstetten

K1600 2016 Bericht Amstetten LM U14

Nicht nur Picknick im Grünen! ©Jurkovic

Letzte Station für unsere Paradegruppe vor den Ferien in Amstetten!

Am Sonntag den 12. Juni fanden die letzten U14 Landesmeisterschaften vor den großen Ferien statt. Damit es nicht fad wird, wurde auch für die U12er ein bisschen Futurecup angeboten. Obwohl ein, zwei, drei der üblichen bewegungsverdächtigen Probanden nicht mit dabei sein konnten, mit 13 Kids vor Ort war da wieder einmal eine nette Truppe beieinander.

Für mich ist die gesamte Bonsainahkampfeinheit die mehr als erfreuliche Überraschung der Frühjahrssaison. Lassen wir einmal die konstante Leistungssteigerung aller Kids weg, es ist ein Spaß, mit diesen Kindern zu arbeiten. Die Eigendynamik in der Gruppe ist enorm. Auch uns völlig unbekannte 4x50 Meter Staffeln werden im Teamgeist erledigt. Allein schon bei diesen Kids kann man erkennen, wie sehr der Übertritt von Disneyland nach Realität 2.0 gutgetan hat.

Auch am Sonntag hat sich die Truppe wieder brav geschlagen, wie schon erwähnt wurden so lustige Staffelbewerbe, Hürdenläufe, Hoch- und Weitsprünge und Sprints, Heulerwürfe und 800m elegantös, und teilweise auch in PB, gelöst. Dass die Doppelbelastung von Laufcup Ost und gleich drauffolgend ein paar Leichtathletikbewerbe drüberstreuen, den Kids mehr schadet als hilft ist natürlich auch klar, meine mahnenden Worte verhallen aber noch immer ungehört wie ein Schrei in der Wüste Gobi nach dem Sonnenuntergang.

Für die Neigungsgruppe der aktiven Athleten unter den Kids sollte nun einmal wohlverdiente Ruhe einkehren, es ist unbedingt erforderlich, dass sich die Kids wieder regenerieren können.

Herzliche Gratulation an die Kids die gestern wieder Medaillchen und LM-Urkunden erbeutet haben, die nochmals aufzeigen konnten, dass wir da dazugehören. Gratulation aber auch an Kinder ala Max, die bei Einstiegshöhen im PB Niveau nicht verzweifeln sondern das Problem einfach lösen.

Danke, an die gesamte U12 und U14 Truppe für euer Mittun und Dabeisein. Vor allem euer unendlicher Einsatz hat dazu geführt, dass wir auch beim NÖLV mittlerweile als „großer“ Nachwuchsverein angesehen werden.

Die Ergebnisse ersuche ich wieder selbständig nachzulesen. Ich hänge die dazu, sobald ich sie habe.

Die Ergebnisse gibt es hier!

by jurkovic, 12. Juni 2016

17. Brucker Sparkasse Citylauf

K1600 2016 Bericht 17. Citylauf

Alles im Griff! ©Huber

Megaaufgabe - 17. Brucker Sparkasse Citylauf!

Am Samstag den 4. Juni war es wieder einmal so weit, der Brucker Sparkasse Citylauf stand zum mittlerweile 17. Mal auf dem Programm. Um der 777 Jahre Jubiläumsfeier der Stadtgemeinde Bruck an der Leitha gerecht zu werden, haben wir versucht, das historische Zentrum in den Mittelpunkt unserer Veranstaltung zu rücken. Die Streckenführung, Tombolastation, Cafehaus und Siegerehrung . . . alles drehte sich um das das neu renovierte Rathaus.

Unverzichtbar mit Bruck ist aber auch Schloß Prugg und der Harrachpark verbunden, hier wurde die Strecke geändert, noch mehr in den Park hineingelegt. Aufgrund des schwülen Wetters absolut die richtige Entscheidung, letztendlich unterscheiden wir uns von allen Läufen in der Umgebung durch diese einzigartige Streckenführung.

2016 war nicht das Jahr um Rekorde zu brechen, mit immerhin 537 Finishern aus 11 Nationen sollten wir aber zufrieden sein. Der Citylauf ist nach wie vor eine Vereinsveranstaltung des HSV Bruck Kaisersteinbruch, ein Vergleich mit den kommerziell geführten Massenveranstaltungen ist wohl nicht zielführend und keinesfalls erwünscht.

Wohlwollend rückwirkend betrachtet war es wieder eine gelungene Veranstaltung, allein das Wetter, momentan habe wir offensichtlich ein Abo für Siegerehrungsplatzregen, können wir nach wie vor nicht beeinflussen. Aber mit unserer spontan errichteten Zeltstadt im Rathaushof konnten wir der widrigen Witterung einigermaßen elegant trotzen.

Bevor ich nun in einer wirklich kleinen Zusammenfassung versuche, die wichtigsten Highlights unserer Veranstaltung darzustellen, vorneweg noch ein paar Worte an unsere Wegbegleiter.

Ich möchte mich bei allen Sponsoren, bei der Stadtgemeinde Bruck, der FF Bruck und dem Roten Kreuz, bei den Vertretern der Kaserne Bruckneudorf, bei den eigenen Helfern aus dem Verein und Klientenpromiläufern für die Unterstützung bedanken. Ein Danke geht auch an die Schulen , deren fleißige Vertreter und die Sandflöhe, die uns immer organisatorisch bei der Jugendanmeldung helfen. Last but not least ein Danke an Franz Eichelmüller für die unzähligen Stunden, die hier in die vorbereitende Organisation gesteckt wurden.

Nun aber, wie versprochen die kleine sportliche Zusammenfassung.

Klientenlauf der Volkshilfe Bruck . . .

. . . mit prominenter Unterstützung von Vertretern aus Wirtschaft und Politik aus Bruck und Bruckneudorf. Der soziale Aspekt ist ein fixer Bestandteil unseres Handelns und somit unseres Citylaufes. Es ist nach wie vor schön zu sehen, mit welcher Begeisterung hier Sport betrieben wird. Sport wie er eigentlich verstanden sein sollte, weit weg von Metern und Sekunden, einfach Spaß an der Bewegung. Danke, dass ihr da wart.

Brucker WINWIN Meile 1609,3 m

Wie schon 2015 hatten wir auch wieder die U16 und U18 Nachwuchsläufer über die klassische Meile laufen lassen. Sieger in der allgemeinen Klasse Herren wurde Renato Bertalaw mit guten 04:40.7, bei den Damen siegte Livia Toth mit 05:06.2. Nachdem auch zwei unserer HSV Nachwuchsathletinnen Caroline Nemeth und Pia Kirchner, sich eine kleine Siegerprämie erlaufen konnten, vielleicht ein kleiner Ansporn an die Jugend, hier nächstes Jahr vermehrt mitzutun.

Das wichtigste und auf lange Sicht sinnhafteste Standbein unseres Vereins ist die Nachwuchsarbeit. Auch wenn wir unser Tun auf die klassische Stadionleichtathletik verlagert haben, mit über 60 aktiven Jugendlichen aus den eigenen Reihen ein mehr als erfreuliches rotes Bild. Das muss uns einer einmal nachmachen . . .

McDonalds Nachwuchsläufe

Heuer waren wieder mehr als 320 Kinder aus der Volksschule Hauptplatz, unserer Heimstätte der Volksschule Fischamenderstraße, der Volksschule Rohrau, den Höfleiner Sandhasen und unserem Kooperationsschulpartners NMS1 Bruck mit an Bord.

Natürlich gab es auch hier einige Sieger . . . Knirpse, gelaufen wurde hier 450m, Sieger bei den Burschen war Theo Kaltenbrunner, bei den Mädchen siegte Stella Bohrer vom 1. LC Parndorf.

Weiter ging es mit dem U8 Bewerb, hier wurden schon 560m gelaufen, Tagesschnellste dieser Altersklasse war Elisabeth Mihel mit 00:02:14.4 bei den Burschen siegte HSVler Moritz Karas mit 00:02:22.4.

Dann unsere U10/U12/U14 Bewerbe. Streckenlänge diesmal um ca. 200m länger als 2015, nämlich 1100m. Winner in der U10 war Oliver Honemann mit 00:04:12.4, bei den Mädchen siegte ein Gast aus Parndorf, nämlich Viktoria Podolincakova mit 00:04:30.6. In der U12 erfolgreich waren David Lewis mit 00:03:49.3 vom LTC-Seewinkel, bei den Mädchen konnte Natlie Iker mit 00:04:00.8 ihren Vorjahressieg wiederholen. Zum Abschluss der Jugendklassen noch die Ergebnisse der U14, hier waren Mark Nemeth 00:03:41.6 bei den Burschen sowie Eszter Töth mit 00:04:05.8 bei den Mädchen die Tagesschnellsten.

Sparkasse Hauptlauf

Insgesamt waren diesmal 133 TeilnehmerInnen am Start. Philipp Gintenstorfer vom ULC Sparkasse Langenlois konnte sich mit sehr, sehr guten 00:34:26.8 deutlich vor dem oftmaligen Citylaufsieger Sandor Fonyo mit 00:35:43.7 durchsetzen. Dritter bei den Herren wurde letztendlich Günter Filz in 00:35:49.0 vom LMB. Die drei flotten Herren konnten somit als Tagesschnellste drei Riesenbierkrüge, gespendet von der Stiegl Brauerei, in Empfang nehmen.

Bei den Damen waren doch routinierte Teilnehmerinnen wieder ganz vorne in den Ergebnislisten zu finden. Tagesschnellst war hier Gertraud Haller-Peck in 00:44:55.7 vom 1.Laufclub Parndorf, der zweite Platz ging an Zuzana Stolicna in 00:45:21.9 vom SVK AKV Bratislava, der dritte Platz ging an Miroslava Jesikova in 00:48:20.1 vom SVK AK Veteran Bratislava.

St. Martins Therme Volkslauf / NÖN Teamlauf

Leider hatten wir mit 37 Finishern nur ein kleines Teilnehmerfeld am Start. Tagesschnellster wurde der hier weit aus dem Süden des Burgenlandes Angereiste Chris Janics in 00:19:39.6 von den Tri Jussi Jennersdorf, beste Dame wurde, dem Teamnamen „a schnelle Nummer“ treubleibend, Katja Csarmann in 00:25:40.8. Auch bei den Teambewerben gab es Gewinner, hier siegte bei den Männern Trirun Jussi 1, Chris Janics und Erich Tüll, das schnellste gemixte Team waren die „a schnelle Nummer“ Katja Csarmann mit ihrem Laufpartner Daniel Suchan.

Interspar Nordic Walking

Zu guter Letzt noch die Ergebnisse der Nordic Walker. Am besten erging es hier Udo Schuh von den Turbo Walkern und Traude Schartner vom KSU Gutenstein. Beide konnten hier den Tagessieg in der jeweiligen Klasse erreichen.

Brucker Stadtmeisterschaften

Eigentlich ist der Name ein wenig irreführend. Teilnahmeberechtigt waren hier alle Teilnehmer mit Wohnsitz PLZ 2460. Somit Brucker und Bruckneudorfer. Somit eine nette grenzüberschreitende Angelegenheit. Fast wie Oxford und Cambridge. Brucker Stadtmeister 2016 darf sich Manuel Brunnthaler mit 00:37:30.9 nennen, stolze Stadtmeisterin 2016 wurde Theresa Grath in 00:52:25.6.

Benefizaktion

Traditionell wird ein Teil der Einnahmen von Citylauf einem caritativen Zweck zugeführt, genau genommen für jeden Starter einen Euro. Trotz der endlosen Diskussionen zum Thema Flüchtlinge haben wir uns entschlossen, Sportgeräte für Kinder auf der Flucht zur Verfügung zu stellen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, diesen zum Teil schwer traumatisierten und an der Misere schuldlosen jungen Menschen, wenigsten einen kurzen Augenblick an Spaß und sinnvoller Freizeitbeschäftigung zu geben.

Unterstützung finden wir, dankenswerterweise, bei all unseren Citylauf Aktionen vom Rotary Club Bruck-Neusiedl.

by jurkovic, 9. Juni 2016

U16 und U20 LM in St. Pölten

K1600 Bericht St. Pölten 2

Strahlende U16 Staffel! ©Jurkovic

Müdes Rumpfteam in St. Pölten, Mädchenstaffel löst Ticket für ÖM Innsbruck!

Am 28. und 29. Mai fanden in St. Pölten die NÖLV Landesmeisterschaften U16 und U20 statt. Nachdem einerseits einige Kids rund um die Firmung zu tun hatten und einigen es wurscht ist, wann ich Mails rausschicke, waren wir mit einem, für unsere Verhältnisse, kleinen Haufen in St. Pölten vertreten. Noch dazu hatten einige unserer Kids ganz offensichtlich den U14 Gmundenbewerb in den Knochen stecken.

Aber Spitzenleistungen standen sowieso nicht an der Tagesordnung, eher das Motto „Ich probiere was Neues“ sollte im Vordergrund stehen. Oder auch, „Wie geht´s mir beim Wettkampf, wenn ich müde bin?“

Da hatten wir Laurin, die 100m und 1000m erfolgreich absolviert, Nik mit neuartigen 300m Hürde und im Hochsprung mit neuer Handführung, Debbi auch im Hochsprung, Sarah erstmalig über die 80 Hürde, Line dann auf 1500m („Das laufe ich nie wieder“) und Weitsprung, in dieser Disziplin assistiert von Stella, Kathi Debbi und Nik. Dann noch 100m von Debbi, Stella, Kathi und Mitschi. Jasi noch knapp im Speer. Also ein buntes Programm. Habe da sicher die eine oder andere Disziplin vergessen.

Erfreulicherweise haben die Damen und Herren dann doch auch die eine oder andere Urkunde ergattern können. Auch ein paar PB waren da dabei.

Nachdem ja einiges an U16 ausließ, habe ich dann eine gemischte U16/U14 Staffel zusammenstellen müssen. Noch nie zusammen gelaufen. Und die Truppe hat dann für das Showprogramm des Tages gesorgt. Nicht nur, dass sie im Bewerb den 6. Platz erringen konnten, hat sich die Truppe mit 56,88 auch einen Eintrag in der ÖLB Bestenliste erkämpft.

Als Dank für die Leistung und den Einsatz wird die Staffel im September bei den U16 ÖM in Innsbruck antreten dürfen. Das habt ihr euch verdient . . .

Ergebnisse gibt es hier!

by jurkovic, 29. Mai 2016

ÖM Mehrkampf U14 Gmunden

K1600 Bericht. GmundenPG

Bester bei den HSV Jungs . . . Laurin! ©Jurkovic

HSV Nachwuchstruppe schlägt sich tapfer!

Am 26. Mai fanden in Gmunden die Österreichischen U14 Mehrkampf Meisterschaften statt. Wir waren letztendlich mit 10 Startern dabei, wie sich dann vor Ort herausgestellt hatte, einem der größten in der U14 Landschaft.

Um den Kids die Strapazen der taggleichen Anreise zu ersparen, waren wir schon am Mittwoch am Abend Richtung Traunsee unterwegs, traditionell war das erste und absolute Ziel einer der eingeborenen Kohlehydrate Dealer. Nach randvollem Abfüllen der Kids mit Pizza und Pasta stand noch ein kleiner Abstecher am zukünftigen Tatort auf dem Programm. Leider war da gerade ein eher belangloser „Sport“event im Gange, somit konnten wir den Platz leider nicht besichtigen.

Somit ab in´s (traumhaft gelegene) Quartier beim Attersee. Nachtruhe war angesagt. Jedenfalls theoretisch.

Am nächsten Morgen ging´s dann nach ein, zwei Schachpartien und reichlich Frühstück Richtung Gmunden in´s SEP-Stadion. Freudig wurden wir von einem klar erkennbaren Traunstein begrüßt. Ein Zeichen dafür, dass es ein schöner, heißer Tag werde würde. Und dem war auch so.

Nun zu den Kids. Wir hatten nicht nur eines der größten Teams mit dabei, sondern auch eines der jüngsten. Namentlich vorgestellt mit Karina, Rebecca, Mitschi, Sarah, Emil, Harish, Sami, Laurin, Elias und Jakob. Bei einigen der Kids konnte man die Anspannung wirklich erkennen, ist halt ein Unterschied ob man bei einem Mickey Mouse Bewerb startet oder bei ÖM. Konnte man dann bei den technisch anspruchsvolleren Bewerben deutlich erkennen. Die Fortschritte der letzten Trainingswochen waren teilweise irgendwie einfach weggewischt, nicht mehr vorhanden.

Erfreulicherweise können wir diesmal mit keinem letzten Platz aufwarten, hier haben wir uns generös im Hintergrund gehalten. Die Kids haben wirklich versucht ihr Bestes zu geben, wir brauchen uns nicht zu verstecken. Sehr positiv war die Disziplin der Kinder, noch nie hatten wir so viele Kinder mit so wenigen Betreuern dabei. Hat tadellos geklappt.

So, als kleiner Abschluß noch ein paar Gedanken, ein paar Splitter die mir einfallen aufgefallen zu sein. Elias, als Letzter in das Traunseeboot gesprungen, natürlich noch viel zu lernen, aber ein guter erster Mehrkampf. Im Crossbewerb schneller als Sami, das will schon was heißen. Jakob, oder soll ich Mr. Zeitzünder sagen? Diesmal positiv aufgefallen, ein 40er im Wurf, solide Leistung. Laurin, unser Bester im männlichen HSV Feld, konzentriert, toller Einsatz im Cross. Sami, auch hier grundsolide Leistung, hat mit einem 35er im Wurf total überrascht. Harish, toller, improvisierter Flopp, sehr gute Gesamtleistung. Emil, bester 2005er, sehr konzentriert, tolle Einstellung, spitzen Crosslauf.

Rebecca, sehr nervös, im Hochsprung mittlerweile sehr konstante Leistung, auch hier wurde die 2000er Marke locker überschritten. Karina, mit der Hürde ein wenig gestritten, sonst ein tadelloser Wettbewerb, auch hier werden die Leistungen immer konstanter und besser. Mitschi, guter Wettbewerb, Schnellste im Sprint, den Firlefanz im Hochsprung, ausgeklammert. Und last but not least Sarah, leider hat sie den Crossbewerb als Nordic Walking Strecke verstanden, eine Spitzenplatzierung hergeschenkt. Über 46 Meter im Wurf, fast 3000 Punkte. Beides beschert Einträge in der ÖLV Bestenliste.

Auch wenn der eine, oder andere, Bewerb nicht wunschgemäß geklappt hat (die Kids sind nach wie vor keine Maschinen) ist das Niveau der heutigen Truppe schon sehr beachtlich. Ablesbar an den vielen neuen PB.

Zu guter Letzt herzlichen Dank an Gaby, Tina, Kevin und Jasi für die Unterstützung und nochmals herzliche Gratulation an die Kids.

Ergebnisse gibt es hier!

Fotos gibt es hier!

by jurkovic, 27. Mai 2015

Pottenstein - NÖLV Cupbewerbe

K1600 Bericht Pottenstein Gruppe

So . . . bitte alle herschauen! ©Jurkovic

Younsters beim Robinson- und Futurecup in Pottenstein!

Am 21. Mai fand in Pottenstein im Triestingtal ein zum Robinson- bzw. Futurecup zählender Bewerb statt. Insgesamt hatten wir 23 Kids am Start, 16 Futurecupler, 5 U16 Athleten flankierend als Begleitschutz und zwei völlig unerschrockene Robinsondamen. Das Wetter war traumhaft, die Sonne brannte vom Himmel, belegbar nachlesbar auf meiner rot erleuchteten Gesichtsoberfläche.

Schwenken wir nun in den Hauptbereich der Veranstaltung, in den sportlichen Teil. Fangen wir gleich einmal mit unserer momentan aktuellen Brechstangenliga an. Der U16. Momentan ist vielerorts nur Resignation und Angespanntheit zu erkennen. Es lassen sich die leichtathletischen Bewegungsabläufe und die da daraus resultierenden messbaren Ergebnisse nicht erzwingen. Die im Winter oftmals auf Django lässig durchgeführten Trainingseinheiten zeigen irgendwann ihre Wirkung. Auch wenn die Ziele groß und löblich sind, es wird Zeit, dass hier wieder das Grinsen in´s Gesicht der Probanden einziehen muss. Sonst wird das nix.

Dann unsere Zukünftler. Gerald, Sophie, Sarah, David, Rebecca, Jakob, Laurin, Nina, Nina, Bastian, Eva, Harisch, Samuel, Amelie, Elias, Karina und Marwin. Große Aufgabenstellung für die die Neulinge war, den Wettkampf einfach locker zu überleben, für die Gmundner noch ein letzter Test vor dem anstehenden stressigen Bewerb und Vorgabe an die dritte Gruppe war es, weitere Wettkampferfahrung zu sammeln. Heute will ich über die eine oder andere messtechnisch festgehaltene, gute Leistung gar nicht berichten. Ist sicher nett. Für die Athleten. Für Mami und Papi. Aber auch hier sollten die guten Leistungen nicht über die technisch, mit Leichtathletik nicht kompatible Bewegungsabläufe, hinwegtäuschen. Wir haben noch viel zu tun. Für die, die mehr wollen, am Ende des Tages, U16 oder U18 genannt, wird sich nur mehr der durchsetzen, der richtig läuft, richtig springt, richtig wirft.

Natürlich habe ich mich auch über die vielen Medaillen und Urkunden der Kids gefreut, natürlich ist das Niveau der Kinder schon beachtlich, aber wenn ich nicht die Finger mahnend erhebe, wer sonst?

Ein Wort noch zu den Neulingen, Eva und Amelie, die haben elegant ihre ersten Bewegungsabläufe vor großem Publikum gemeistert.

K1600 Bericht Pottenstein Robinson

Unsere beiden tapferen Robinsonteilnehmerinnen . . . Annika und Natalie! ©Jurkovic 

Zu guter Letzt noch eine sehr erfreuliche Aktion zweier Nachwuchsfröschleins. Annika und Natalie haben die roten HSV Farben durch den Robinsoncup getragen. Die Mädels haben die, oftmals ganz neuen Aufgabenstellungen, heroisch gemeistert. Natürlich hätten sich die Beiden mehr bekannte Gesichter aus den eigenen Trainingsreihen gewünscht. Umso mehr . . . vielen, vielen Dank für euer Erscheinen.

Die Ergebnisse sind bitte so wie immer den Ergebnislisten selbständig zu entnehmen. Die Bestenlisten werden dann nach Gmunden gewartet.

Ergebnisse gibt es hier!

Fotos gibt es hier!

by jurkovic, 22.Mai 2016

Erich Straganz sen. Memorial

K1600 Bericht LM Schwechat

Liefert derzeit ab . . . Sarah! ©Jurkovic Jasmin

Die Geschichte von der Affengang und den Tigerenten!

Am 15. Mai fand in Schwechat das 3. Erich Straganz sen. Memorial statt. Bewerbsmäßig wurden Landesmeisterschaften, Futurecup und last but not least wurde auch ein Robinsoncup gegeben. Hauptakteur war diesmal das Wetter, der nördlich herangetriebene kalte Wind machte nicht nur unseren Athleten zu schaffen. Auch viele der Systemerhalten waren eindeutig bekleidungstechisch auf Juli eingestellt und schepperten wie ein voll gefülltes „Kluppensackerl“.

Zu Beginn kehre ich aber gleich einmal beim Robinsoncup ein. 8 youngsters (dank Ninas Erscheinen) hatten sich entschlossen, hier teilzunehmen. Auch unsere mittlerweile routinierte U12 Truppe ließ es sich nehmen, hier mitzutun. Damit das teilnehmende Mitstreiterfeld gleich einmal durcheinandergewirbelt wird, hatte man wohlfeile Gruppennahmen adoptiert. Und das hat gewirkt. Unsere Tigerenten (Marwin, Lora, Constantin und Krümel) konnten bei den Minis den 3. Gesamtrang ergattern, der Affengang (Nina, Harish, Emil und Jakob) konnte keiner wiederstehen, die Truppe hat dann bei den Maxis den obersten Treppenplatz locker grinsend ergattert.

Dann unser U14. Teilweise hochklassig vorbereitet und bekleidet, teilweise ihren Erzeugern nacheifernd, schlecht ausgestattet. Werte Nachwuchsbolts, nochmals schriftlich und in Prosa . . . wenn ich einen Zettel rausgebe was bei einem Wettkampf dabei zu sein hat, so ist das pingelig penibel zu befolgen.

Unsere 2003 Truppe (Sarah, Laurin) ist momentan pfiffig unterwegs, wieder konnten bei den LM, Platzierungen unter den besten 6 erreicht werden. Die beiden Jungs (Laurin und Sami) mit tollen 800er Läufen, Sarah liefert mittlerweile eine PB nach der anderen ab.

Aber auch die zweite Reihe U14 braucht sich nicht zu verstecken, einerseits wird auch hier schon augenscheinlich Leichtathletik betrieben, andererseits ist natürlich noch Unmengen zu lernen (Elias, es ist nicht verboten der 1. aus der Startmaschine zu sein).

Ergebnisse bitte so wie immer den Ergebnislisten zu entnehmen.

Herzliche Gratulation an die Kids!

Ergebnisse gibt es hier!

Fotos gibt es hier!

by jurkovic, 15.05.2016